Fünf Fragen am Fünften – März 2019

Fünf Fragen am Fünften – März 2019

5 Fragen am Fünften - März 2019

Nach dem ich im Februar ziemlich spät dran war, habe ich mir vorgenommen, im März 2019 fast pünktlich am Start zu sein. Wie immer hat Nic von Luzia Pimpinellas wieder 5 tolle Fragen. Und hier sind meine Antworten:

1. Sagst du immer, was du denkst?

Fünf Fragen am Fünften - März 2019

Nein. Ich bin zwar sehr direkt, aber manchmal ist es besser nichts zu sagen. Ich denke oder ich bin überzeugt davon, dass Worte viel Macht haben. Bin ich gerade ziemlich sauer, dann schweige ich lieber, bevor ich jemanden mit meinen Worten sehr verletzten kann. Da hilft bei mir immer erstmal atmen, Gedanken sortieren und nichts sagen. Manche Dinge kann man nicht mehr zurücknehmen. Und es gibt Menschen, die nichts vergessen. Daher wähle ich meine Worte mit Bedacht. Gerade bei Streitigkeiten. Bei allen anderen – sprich kein Streitgespräch – sage ich immer was ich denke. Aber auch hier nie verletzend. Was mich ehrlich gesagt immer noch erstaunt, ist wieviele Menschen online üble Dinge schreiben. Mir ist das noch nie passiert aber ich lese auf FB oder auch mittlerweile auf Instagram manche Kommentare, da kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn man nichts nettes schreiben kann oder nett formulierte konstruktive Kritik, dann sollte man es einfach sein lassen. #my2cents

2.Wirst du immer dort wohnen bleiben, wo du nun wohnst?

Fünf Fragen am Fünften - März 2019 Frühstück bei Emma in San Francisco

Oh nein. Ich habe ganz genaue Vorstellungen, wo ich später leben möchte. Nach München hat es mich durch Zufall verschlagen und ich bin der Liebe wegen hier gelandet. Ich denke, bis meine Kinder die Schule besuchen, werden wir hier bleiben. Danach habe ich schon große Träume und visualisiere schon. Ein schönes Haus einsam in der Natur. Da könnte ich jetzt einen Roman schreiben, denn ich sehe es ganz genau vor mir. Ich weiß nicht ob ihr diese Vampir Trilogie gesehen habt (ich schon mit meiner Tochter :) ) da wohnen die in einem tollen Haus gefühlt mitten im Wald.. genauso hätte ich es gerne. Das war dann aber auch alles was ich bei den Filmen gut fand :). Naja nicht unbedingt die Einrichtung. Aber die Lage. Große Fenster mit Blick in den Wald.

Oder in San Francisco. Da hat mein Mann eine Zeit lang gelebt. So ein bisschen außerhalb, da gibt es schon tolle Ecken. Auf Net** gibt es eine Serie mit Traumhäusern an ungewöhnlichen Orten. Könnte ich stundenlang anschauen.

3. Wie klingt dein Lachen?

Neonschilder Museum in Las Vegas Frühstück bei Emma unterwegs in Las Vegas USA

Ich denke ganz normal. Ich hatte glaube ich 2 oder 3 mal schon so einen richtigen Lachflash – dann klingt mein Lachen wohl nervig. Da konnte ich überhaupt nicht mehr aufhören. Das ist gefühlt 6 oder 7 Jahre her, da las ich so einen Artikel : Chatverläufe mit Eltern. Ich habe bestimmt 20 Minuten gelacht mit Tränen und Schnappatmung. Fand dann irgendwann keiner mehr lustig. Ich hatte danach Muskelkater.. ich muss mehr Sport machen… uiuiui.

4. Was war deine weiteste Reise?

Frühstück bei Emma mit dem Wohnmobil durch den Westen der USA Roadtrip mit Kindern

Da ging es nach Argentinien besser gesagt nach Feuerland. Da war ich 10 Jahre alt – sorry leider keine Bilder mehr. Ich denke die hat meine Mutter alle. Aber ich sehe es vor mir. Ushuaia in Patagonien. Da geht es definitiv noch einmal dann mit meinen Kindern hin.

Die weite der Landschaft, die Einsamkeit. Das war ein unvergessliches Erlebnis. Sonst hat es uns schon öfter in den Westen der USA verschlungen oder in den Süden Mexikos.

5. Was kannst du stundenlang tun, ohne dass dir langweilig wird?

Frühstück bei Emma in der Toskana unterwegs Volterra Italien Reisen mit Kindern

Ehrlich gesagt, kenne ich Langeweile nicht. Ob das daran liegt, dass ich als Einzelkind aufgewachsen bin? Es gab wohl noch keinen einzigen Tag, an dem mir langweilig war.  Ich habe das Glück, dass ich den ganzen Tag Dinge mache die ich wirklich liebe (gut mit Ausnahme der Wäsche). Zum Beispiel meine Arbeit, mein Zuhause mit Haushalt und Familienleben, mein Ehrenamt und ich habe das Glück wundervolle Menschen zu kennen, mit denen ich ab und zu meine Zeit auch verbringen kann.

Bei den Hobbys würde ich ganz klar die Fotografie vorziehen. Ja das könnte ich auch den ganzen Tag machen ohne auch nur eine Sekunde daran zu denken, dass es öde wäre.

Das waren sie, meine Antworten zu Nics Fünf Fragen am Fünften – März 2019. Die Tage muss ich euch noch zeigen, was ich genäht habe. Immerhin habe ich es im Februar noch an die Nähmaschine geschafft. Komische Zeiten. Aber ich komme langsam hinter dem Grund meiner Blogfaulheit. Vielleicht schreibe ich auch darüber.

Herzliche Grüße von Emma

Abonniere den Frühstück bei Emma Happy Newsletter

...und erhalte einmal im Monat die Frühstück bei Emma Happy News

Comments

  1. Hallo Emma!
    Meinem Blog tun die fünf Fragen auch gut ;-)
    So einen Lachflash bekomme ich tatsächlich öfter mal, allerdings halte ich den keine 20 Minuten durch, ist ja doch anstrengend!
    Ich wünsche Dir einen schönen Frühling!
    Liebe Grüße,
    Jana

    • sau anstrengend und da ich keinen Sport mache.. kann ich bestätigen, dass man davon sogar Muskelkater bekommt…

  2. Guten Morgen!
    Ha, das mit der Langeweile kenn ich auch nicht. Mir war in meinem ganzen Leben noch nicht langweilig. Bin auch ein Einzelkind ;)
    Schönen Tag,
    Anja

Mein Instagram

Copyright © 2019 · Theme by 17th Avenue