Weltglückstag – das Streben nach Glück

Heute ist Weltglückstag – und auf was soll uns das erinnern?

Weltglückstag das Streben nach Glück meine Gedanken

Die UN Hauptversammlung hat den 20. März schon seit ein paar Jahren zum Weltglückstag ernannt. Wer mehr darüber erfahren möchte wie es dazu kam und welches Land den Antrag gestellt hat, klickt kurz zu Wikipedia.

Den Wohlstand nicht nur monitär zu messen, sondern auch am Zustand des empfundenen Glücks – klingt doch mal ganz gut, oder? Das Brutto-Glück zusammen gesetzt aus sozialen Wohlergehen, wirtschaftlichen Wohlergehen und unser Wohlergehen in Punkto Umwelt.

Die Frage bei diesen Aktionstagen stelle ich mir eigentlich immer. Braucht man diese wirklich? Eigentlich sind manche ganz sinnvoll (nein ich meine damit nicht den Valentinstag – der ist höchstens für eine Branche wertvoll) . Zumindest wird für einen kurzen Zeitraum Aufmerksamkeit auf bestimmte Themen gelenkt. Der Weltglückstag ist auf jeden Fall für mich immer so ein Tag, wenn der im Kalender steht, kann ich nicht anders, als kurz darüber nachzudenken. Bzw. dieses Jahr landet alles mehr oder weniger ja hier auf dem Blog.

Weltglückstag und das Streben nach Glück

Grundsätzlich glaube ich, dass das Streben nach Glück, ganz tief in allen Menschen verankert ist. Für viele ist es ein Anker, eine Lebenseinstellung und auch ein Weg das Leben zu bestehen. Es gibt kein Leben, dass nur Up and up only ist. Auf allen Gebieten. Vielleicht in einer Sparte aber für mich ist alles im Leben ein Auf und Ab. Ein Ying und Yang. Und so bin ich davon überzeugt, dass ich das Glück nur erkennen kann, wenn ich auch das Elend kenne. Wenn ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn es einem schlecht geht. Diese Polarität die wir Menschen irgendwie brauchen um Dinge zu schätzen. Darüber könnte ich Stunden und Stunden nachdenken.

Der Weltglückstag ist für mich auch ein Tag an dem ich mir noch mehr Gedanken mache, wie es um mich so bestellt ist. Wie ist meine Familiäre Situation, meine Arbeitssituation, wie fühlt es sich an, in dieser Zeit zu leben, was passiert in meinem Land und sind die Menschen glücklicher oder unglücklicher mit ihrer momentanen Situation. Und weltweit also auch mal schauen, was so überall passiert ist natürlich auch nicht verkehrt.

Schockierende Nachrichten dämpfen meine heile „glückliche“ Welt

  • Heute morgen als erstes gelesen: Die Türkei tritt aus dem internationalen Schutzabkommen für Frauen aus – das lass ich mal so umkommentiert – weil ich sprachlos bin.
  • die Inzidenzen steigen – sind wir jetzt schon über 100 wieder? :(
  • Amigos in der CSU und CDU – nicht schön – aber kennen wir das nicht in Bayern schon ;) wahrscheinlich ist das nicht nur ein Bayern Problem. Menschen die sich bereichern wollen am Elend und der Not anderer ist aber schon ziemlich mies, oder?

aber es gibt sie auch die guten Nachrichten…

  • ein Kölner Verein fischt 3,7 Tonnen Müll aus den Rheinauen – yeah
  • Es gibt eine Technik Innovation in der Schweiz – ein Rollstuhl der Treppen steigen kann
  • Oder die Verdreifachung des Korallenriffs Schutzgebietes im Golf von Mexico
  • Oder das es mehr Bienen gibt. Ich glaube so um die 12. Millionen mehr. Immerhin ein kleiner Schritt
  • auf Mallorca werden Plastik sowie Alukaffeekapseln und viele weitere Einwegprodukte verboten.
  • und echt noch viel viel mehr.

Mein Streben nach Glück und Harmonie kann ich nur bestätigen. Und vielleicht musste die Welt einfach durch gewisse „Katastrophen“ um zu Erkennen wie gut es uns doch eigentlich auch geht. Wie sehr schätzt man Dinge, wenn sie auf einmal nicht mehr selbstverständlich ist. Und wie schön, ist es doch sein Glück zu finden unabhängig von greifbaren Dingen. Das Gefühl im Herzen.

Und doch sollten wir auch heute die Augen nicht vor den Menschen verschließen, die nicht soviel Glück haben. Die sich nicht gut fühlen, krank sind, in Not sind. Und wer weiß, welche kleine Geste für manchen großes Glück bedeuten kann, weil es genau in einem Augenblick vielleicht tiefster Verzweiflung kam. Und diese kleine Geste alles verändern kann.

Der Weltglückstag definitiv ein schöner Tag um zu reflektieren. Es gibt so viele schöne Dinge die uns glücklich machen. Vielleicht nehmen wir sie gerade zu selbstverständlich oder auch nicht. Was denkt ihr?

Habt einen wundervollen Tag. Bis morgen

Herzliche Grüße von Emma

 

Copyright © 2021 · Theme by 17th Avenue

Copyright © 2021 · Amelia on Genesis Framework · WordPress · Anmelden