Tell a Story Februar 2018 #5 zu Fuß unterwegs

Tell a Story – zu Fuss unterwegs

Zu Fuß unterwegs zu sein. Bedeutet für mich, mehr Details. Mehr Aufmerksamkeit. Ist man langsam unterwegs sprich zu Fuß unterwegs nehme ich persönlich viele kleine Dinge viel eher wahr, als wenn ich mit dem Auto oder mit dem Fahrrad unterwegs bin. Das sind dann andere Eindrücke. In der Retrospektive und während ich mich mit diesem Wochenthema beschäftigt habe, ist mir aufgefallen, dass ich unglaublich viele tolle Orte und Erinnerungen im Kopf habe, die ich nur zu Fuss erleben bzw. erreichen konnte. Oft nach einer stundenlangen Wanderung. Aber schaut selbst. Ich habe da so viele Fotos auf der Festplatte gefunden.. ich konnte mich ganz schwer entscheiden:

Tell a Story #5 zu Fuß unterwegs Frühstück bei Emma im Yosemite Park

Im Jahr 2016 haben meine Familie und ich eine große Wohnmobilreise gemacht. Unglaublich viele km haben wir auf Asphalt verbracht. Und doch sind die Orte, die wir nur zu Fuss erreichen konnten, die die uns mehr im Gedächtnis geblieben sind. Oft war damit auch eine gewissen Anstrengung verbunden. Vielleicht habe ich die ein oder andere, mir im Kopf selbst gesetzte Grenze , überwunden. Körperlich und geistig.

Wie zum Beispiel hier im Valley of Fire:

zu Fuß unterwegs zur Fire Wave - Frühstück bei Emma Tell a Story 2018 #5

Fire Waver nur zu Fuß unterwegs erreichbar Tell a Story 2018 #5

Der Valley of Fire hat seinen Namen zu recht, denn es ist dort so unfassbar heiss – ich hätte es nicht für möglich gehalten. Und ohne genau zu wissen was uns erwartet, noch den genauen Standpunkt zu kennen – nur die GPS Koordinaten, haben wir uns in dieses Abenteuer gestürzt. Am sehr späten Nachmittag. Es war für uns der Reiz des Unbekannten. Abseits der Bequemlichkeit. Auf der Suche nach Einsamkeit und dem Naturerlebnis. Die meisten die es hierher schaffen, gehen die Strecke nicht wirklich bis zum Ende. Zu heiss zu schlecht ausgeschildert zu anstrengend.

Ich gebe zu auch ich bin an meiner körperlichen Grenzen gekommen. Kein SUV, kein Fahrrad hätte es an diesen Ort geschafft. Nur zu Fuss. Manche Wege lassen sich nicht abkürzen. Was für ein Gefühl diese Strecke geschafft zu haben. Erschöpfung zu spüren und seinen Körper soviel mehr wahr zu nehmen als im Alltag. Dieses Erlebnis ist eingebrannt in meine Festplatte. Und ich kann mich an Dinge erinnern – ich wundere mich manchmal selber darüber. Hat mit wohl sehr gefordert diese “Wanderung”

oder auch hier im Arches National Park in Utah auf dem Weg zur Doble Arch:

Frühstück bei Emma zu Fuss unterwegs im Arches National Park in Utah

Diese 8 Stunden Wanderung bleiben für mich unvergesslich. Redeten wir anfangs noch viel und bestaunten die unfassbar abwechslungsreiche Landschaft um uns herum. Wurden wir mit der Zeit und dem steinigeren Weg immer ruhiger. Hoch konzentriert über Felsen zu laufen, die aufkeimende Höhenangst zu überwinden, den Körper zu spüren und seine Stärke. Das war schon ein besonderes Erlebnis. Ja zu Fuß unterwegs zu sein, inne zu halten und den Blick umher zu schweifen, das ist für mich schon ganz besonders. Dabei ist mein Herz ganz voll – vor Glück. Nicht nur der Möglichkeit das Erleben zu können sondern auch das man das gemeinsam erlebt hat. Zu spüren, was man doch alles schafft und wie gut sich das anfühlt. Ja so ein Fußmarsch hat schon eine ganz andere Qualität als wenn wir mit einem SUV irgendwo durchgerauscht wären.

Oder hier im Zion National Park: ein Handy Foto aus dem Archiv: (Leider nicht sehr scharf)

zu Fuss im Zion National Park unterwegs Frühstück bei Emma

Ein unvergesslicher Tag – gemeinsam durch den Fluß zu laufen. Mal nur bis zum Knöchel im Wasser zu stehen oder mal bis zum Bauch (zumindest beim jüngsten Kind). Nicht nur das es unglaublich schön war, es war einfach wieder ein tolles Abenteuer. Wir sind bestimmt nicht die Adrenalinjunkies. Aber es hatte so was von Entdecker sein. Ja genau zu Fuß unterwegs zu sein, ist ein bisschen wie Entdecker zu sein. Dinge anders wahrzunehmen. Sei es sich selber oder die Umwelt. Das macht das zu Fuss gehen doch recht spannend.

Das war er mein Tell a Story Beitrag zu: zu Fuß unterwegs. Und jetzt freue ich mich riesig auf eure Beiträge. Hier könnt ihr sie verlinken:

Herzliche Grüße Emma

PS: Nächste Woche geht es weiter mit dem Fahrrad. Wo mich mein Fahrrad wohl hinträgt?



Abonniere den Frühstück bei Emma Happy Newsletter

...und erhalte einmal im Monat die Frühstück bei Emma Happy News

Comments

  1. Ach herrjee, da kommen Erinnerungen auf, mit dem Zion Nationalpark hätte ich auch was zeigen können, aber da waren wir mit dem Auto unterwegs.

    Aber das wäre ja etwas für die kommenden Projekte und ich habe es mir vorgemerkt.

    Toll, trotz Handy sind doch das eindrucksvolle Aufnahmen geworden
    Mit lieben Grüßen und dankeschön für die Aktion.

    Eva-Maria

    • Eva Maria.. megaschön oder… aber ihr seid doch bestimmt auch viel gelaufen im Zion, oder? Zu den Grünen Pools hachz da gab es so viel zu entdecken… liebe Grüße emma

  2. Hallo Emma,

    eine Wohnmobilreise schwebt bei uns auch schon lange im Kopf herum. Sehr beeindruckende Fotos.

    Zu Fuß kommt man halt wirklich fast überall hin und man sieht die Landschaft mit ganz anderen Augen. In der heutigen Zeit haben ja Kilometerangaben kaum noch Bedeutung für uns. Erst wenn man mal anfängt zu gehen, wird einem wieder bewusst, wie begrenzt unser natürlicher Radius eigentlich ist.

    Liebe Grüße Jules

    • Entschleunigung öffnet mir immer den Geist. Vielleicht bin ich auch jemand der lieber stundenlang läuft als mit Auto oder U-Bahn abzukürzen. Ich bin mal quer durch Manhattan gelaufen. 9 Stunden. Das war das aufregendste überhaupt. Allerdings haben mir am Abend die Füße so weggetan. Hätte ich mal richtige Schuhe dazu angezogen. Wohnmobil kann ich echt empfehlen…

    • definitiv viel zu warm für alle glaube ich. Ich hätte fast einen Kreislaufkollaps bekommen und das um 19 Uhr! Obwohl ich viel getrunken hatte. Dabei war man nur ne knappe Stunde unterwegs. Ich glaube ich würde es nicht noch einmal machen. Aber es war definitiv ein Erlebnis.

  3. Hallo Emma,
    deine tollen Fotos von der USA Reise wecken auch bei mir schöne Erinnerungen. Es ist schon ein fantastisches Land. In meinem Beitragsheaderbild habe ich mich dann auch auf dich bezogen, aber anschließend geht es mit Fotos meiner normalen Spaziergänge weiter.
    Herzliche Grüße – Elke

    • oh ja da sind ein paar Erinnerung ganz ganz fest abgespeichert. Ich glaube ich war selten so oft so nah an meinen Grenzen (körperlich) wie in diesem Urlaub. Aber jeder Kilometer war es wert.

  4. Liebe Emma, boahhhhhh deine Fotos sind ja wieder ein Traum! Einfach grandios!
    Ich wünsche Dir eine schöne Restwoche.
    Herzliche Grüsse
    Paula

  5. fantastische Bilder
    schöne Orte und Erlebnisse die sicher immer im Gedächtnis bleiben
    meine Wege sind nicht so spektakulär 😉
    aber ich schau mal ob ich einen Beitrag zusammen bekomme
    liebe Grüße
    Rosi

  6. liebe emma, viele deiner gedanken sind mir auch so oder ähnlich durch den kopf gegangen. Danke für das thema und die anregung, mal wieder über etwas vermeintlich selbstverständliches nachzudenken!
    ♥ monika

  7. Liebe Emma, wir haben da ja so das eine oder andere gemeinsam… so wie zum Beispiel den Zion National Park oder den Arch Canyon… hachz, was für schöne Erinnerungen…
    Toll sehen deine Bilder aus, wie immer! ♥
    Liebe Grüsse
    Swana

  8. Ja, an manche Stellen kommt man nur zu Fuß ;-). Wunderschöne Entdeckungen zeigst du hier, die mich auch an manches Zufußgehen in der Ferne erinnern… Aber ich bin ohnehin gerne zu Fuß unterwegs, es ist einfach das menschengemäße Tempo und unsere Wahrnehmung darauf angepasst… Ich hab das Glück sogar beruflich zu Fuß unterwegs sein zu dürfen, meist inmitten brandenburgischer Natur. Aber diese Woche gehörte der Familie, in Ostseenähe und direkt dort, das Wetter stimmte und man konnte dort wunderbar zu Fuß unterwegs sein ;-). Lieben Gruß Ghislana

  9. Ganz wunderbare Fotos sind das, liebe Emma! Sie wecken Erinnerungen an unsere Campingreise vor über 20 Jahren. War leider noch vor der digitalen Fotografie, da gibt es nur Dias von…
    Arches NP und Zion NP haben wir auch erlebt und erwandert, da würde ich so gerne nochmal mit den Kids hin.
    Liebe Grüße,
    Gina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein Instagram

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue