Wie sieht es dieses Jahr mit mehr Motivation aus?

Mehr Motivation – aus einem selbst oder braucht ihr einen gut gemeinten „Arschtritt“?

mehr Motivation für mich

Wie einfach ist es doch, sich zu motivieren, wenn man für eine Sache brennt. Man brennt für ein Hobby, für ein Beruf, für Dinge die einen emotional mitnehmen, oder?

Ich habe immer wieder gerade bei weniger Motivation ein Bild vor Augen:

Wenn man frisch verliebt ist, dann wird man nicht müde, freut sich auf was neues Unbekanntes, ist mutig und voller Motivation. Für alle möglichen Dinge. Ich habe darüber schon oft nachgedacht. Gerade bei einem Motivationstief überlege ich mir, was braucht diese Situation, damit ich mich wieder „verliebt“ fühlen kann.

Ich gehöre definitiv zu den Menschen, die Dinge nur machen kann, wenn ich 100% dahinter stehe und quasi „verliebt“ in die Sache bin. Bin ich es nicht, wird was schnell zur Qual für mich. :(

Ganz einfaches Beispiel: Essen!

Ich koche sehr gerne – ein Glück! Denn wäre es nicht so, müsste ich mich fast zwingen was leckeres zu kochen und nicht nur schnell schnell einfach irgendwas zu machen. Und ich rede jetzt nicht davon, dass das jetzt immer super lecker ist. Nein auch ich habe immer mal wieder Fails. Aber es geht um die Art und Weise wie ich ans Essen rangehe. Ich freue mich, wenn ich buntes Gemüse verarbeite, denn ich weiß ich tu meiner Familie was Gutes. Ich probiere gerne Neues aus und natürlich geht es auch mal schief. Aber mein Mut wird meistens belohnt.

Auch schaue ich immer, dass es schön aussieht am Tisch und stelle zum Beispiel nie einen Topf auf den Tisch sondern fülle immer um. Und nicht das ihr was falsch versteht es geht nicht darum, dass es wie in einem Hochglanzmagazin aussieht. Es geht mir darum, aus einer Sache – mein persönliches Bestes zu geben. Das kann für andere evtl viel sein und für andere „lächerlich“ . Für mich aber – ganz persönlich – ist es meine beste Intention. Und zwar jeden Tag. Das fällt mir beim Thema essen ziemlich einfach. Warum? Das ganze hat nämlich einen ganz einfachen Hintergrund.

Motivation

Mein persönliches Design, die Art wie ich „gestrickt“ bin, braucht eine schöne Umgebung. Das habe ich schon ziemlich früh gemerkt. Ich bin ein visueller Typ – ich liebe es wenn es hübsch aussieht, dabei bin ich eher minimalistisch. Ich achte auf Texturen, Farben und erzeuge Stimmungen. Das bin ich. Beim Kochen kommt dann vieles dazu, dass „mein bestes geben“ sehr vereinfacht. Nämlich die Leidenschaft für Gerüche, Geschmack und Optik. Das es mir Freude bereitet und überhaupt alles rund um das Thema Essen bei mir sehr positiv konditioniert ist.

Glaubt mir, dass ist nicht bei allen so. Ich habe so andere Baustellen, die mir zum Beispiel überhaupt keinen Spaß machen, auch wenn ich weiß, dass es „gut“ für mich wäre. Sport ist zum Beispiel so ein Thema. Aber ich möchte noch viele mehr „Verliebtheit“ in andere Themen bringen. Mal schauen ob es mir 2021 gelingt. Ich nehm euch mit.

Jetzt ist es schon wieder soviel Text geworden. Aber im Grunde wollte ich euch nur erzählen, dass ich mich gerade gestern Abend für eine kostenlose Challenge mit Tony Robbins eingetragen habe. Die New World New You Challenge. Geht am 21. Januar los. Ich folge schon lange Tony Robbins und habe auch einige Bücher von ihm gelesen. Ein krasser Business Coach, Motivationstrainer, NLP war früher so sein Steckenpferd. Er versteht es sehr gut, dich da hinschauen zu lassen, wo es gerade ganz gut wäre.

Ich bin gespannt darauf. Angemeldet habe ich mich, weil ich gerade einen liebevollen Arschtritt brauche. Ich fühle mich so ausgepowert durch diese blöde Erkrankung, dass ich wieder mental und körperlich zu Kräften kommen möchte. Ich möchte mich wieder in Dinge „neu verlieben“ und wenn es mir fast immer aus einigen Antrieb gelingt, ist es wohl gerade Zeit für einen liebevollen „Arschtritt“ von außen. Es ist mir gestern so in meine Timeline gespult worden und ich habe einfach drauf geklickt.

Warum ich geklickt habe? Das erzähle ich euch ein anderes Mal ausführlicher. Da reden wir dann über Online Marketing :)

Machts gut – bis morgen.

Herzliche Grüße von Emma

PS: Die Bilder im Text gehören zu zwei leckeren Dingen, die ich immer wieder gerne zubereite.

Das Hörnchenrezept. Hier nehme ich sehr gerne das von Fräulein Klein: click

Und eine vegane Bowl – kein Rezept – sondern nur Tofu und Champignons angebraten und mit Rohkost und Couscous angerichtet.

 

Mehr Motivation ist der 2. Beitrag meiner 365 Tage bloggen Challenge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 · Theme by 17th Avenue

Copyright © 2021 · Amelia on Genesis Framework · WordPress · Anmelden