Tell a Story Februar 2018 #8 – mit dem Auto unterwegs

Emma mit dem Auto unterwegs

 

mit dem Auto unterwegs in Island Tell a Story Februar 2018

Ich fahre unheimlich gerne Auto. Fahrzeugtechnik war schon im Studium mein Lieblingsbereich. Ob technische Mechanik, Konstruktionselemente, Fertigungstechnik, das waren die Fächer, die mir richtig Spaß gemacht haben. Vor allem und das war klasse, die praktische Anwendung. Warum und Wieso. und neue Wege und Entwicklungen. Heute bin ich mit dem Auto unterwegs, mit der Technik, die damals noch Zukunftsmusik war, als ich studiert habe. Ich finde das super.

Head-Up Displays waren in der Entwicklung damals der Hot Shit. Heute völlig normal – naja wer es sich halt leisten kann und will. Pre sense – sprich Radarsensor der andere Fahrzeuge und Fussgänger erkennt – damals auch Thema heute in meinem Auto verbaut. Ich verzichte ja sehr sehr gerne auf optische Features wie schöne Lackfarbe oder Felgen, leiste mir aber dann gerne Sicherheitspakete – noch liebe Winterpakete – aber das ist ein anderes Thema.

Mobilität ist ein großes Thema bei uns in der Familie.

Ich fahre viel und gerne Auto. Wir fahren Diesel. So ein Mist aber auch. Trotz separaten AdBlue Tank und Diesel neuester Generation ist es doch immer noch Mist. Was mich am meisten ärgert – und da kriege ich ja regelmässig einen erhöhten Puls. Es ist technisch so einfach ein Diesel sauberer zu machen. Es kostet den Herstellern nur ein paar Euro. Technisch nicht mal anspruchsvoll die Lösung.

Ich erinnere mich natürlich auch an mein Studium und natürlich auch das Wissen über Einkauf in der Automobilindustrie. Da wird verhandelt um Stellen hinter dem Komma. Logisch bei Massenproduktion. Aber Profit hin oder her. Ich fühle mich betrogen und belogen. Ja und so ist es. Schlaumeier und toll kamen sie sich vor, Software Update. So what! Ich lass das Thema lieber. Ihr merkt schon.. sehr emotional.

frühstück bei emma - Tell a story... mit dem Auto unterwegs auf Island

Nein ich will nicht auf Mobilität verzichten. Ich bin sehr gerne mit dem Auto unterwegs.

Ich bin ein Landkind. Schon früh war für mich Mobilität ein großes Thema. Seit ich 16 bin, bin ich mit Auto und/oder  Motorrad unterwegs. Naja seit wir Kinder haben, war Motorrad fahren kein Thema mehr. Dafür hat der Stellenwert mit dem Auto unterwegs zu sein immer mehr an Wichtigkeit gewonnen. Nicht nur im Alltag. Auch gerade im Urlaub. Für mich und meine Familie sind Roadtrips die schönste Möglichkeit Urlaub zu machen. Jeden Tag (wenn wir wollen) wo anders zu sein. Unbekannte Wege zu entdecken. Routen abseits des Touristenstroms. Die Bilder die ihr hier im Beitrag seht, sind übrigens alle auf Island entstanden.

mit dem Auto unterwegs

Ich habe darüber sogar schon ein bisschen geschrieben. Hier könnt ihr gerne was über unser Island Roadtrip erfahren. Mit dem Auto unterwegs zu sein ist Freiheit. Gerade auf Island hat unser Mietwagen uns wirklich überall hingebracht. Selbst unwegsames Gelände haben wir gemeistert und wir durften Dinge sehen, die wir noch nie davor gesehen hatten. Zu Fuß, mit Fahrrad oder Bus, wäre das wohl nicht in dieser Zeitspanne möglich gewesen.

Mit dem Auto unterwegs ist für mich die Freiheit zu jedem Zeitpunkt fast jeden Ort erreichen zu können. Unabhängigkeit. Einfach mal rechts oder links abbiegen und sich überraschen zu lassen. Schnell irgendwo hinzukommen, Flexibilität und Abenteuerlust. Für mich immer noch die schönste Art Urlaub zu machen. Im Alltag glaube ich, könnte ich evtl. schon eher verzichten mit dem Auto unterwegs zu sein. Aber im Urlaub – fast undenkbar.

mit dem Auto unterwegs - Mobilität auf Island

Und jetzt seid ihr dran. Bin gespannt, wo euch das Auto schon überall hingebracht hat.

Die Februar Themen standen sehr im Zeichen der Mobilität.  Im März gibt es Geschichten zu was ganz anderem: da geht es um Grünzeug – Pflanzen, Blumen, Bäume…urban Jungle:  Grünes in der Stadt, auf dem Land oder auch zu hause im Garten oder Balkon…Ich freue mich schon drauf:

 

Herzliche Grüße Emma


Abonniere den Frühstück bei Emma Happy Newsletter

...und erhalte einmal im Monat die Frühstück bei Emma Happy News

Comments

  1. Ich bin jetzt nicht so der groß Autofahrer, ich fahre halt gerner Rad, trotzdem bin ich froh, wenn ich ein Auto in der Garage habe. Meines ist schon alt, aber ich werde mir wieder ein neues kaufen, wenn es mal kaputt ist. Du hast recht mobil sein ist schon toll.
    Schon alleine die Tatsache, dass ich es habe.

    Ja, mit dem Diesel, ich weiß, da bin ich auch gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Ich habe keinen und möchte auch keinen aber ein Familienmitglied hat einen und ja, schaun mer mal.

    Da könnte die Industrie schon mehr machen.

    Du bist ja auch schon viel herumgekommen.

    Toller Beitrag und ich freue mich auf die nächsten Beiträge von dir.

    Hab einen schönen Tag und lieben Gruß Eva-Maria

  2. Liebe Emma, was zeigst Du nur wieder für tolle Bilder! Im Urlaub hat unser Auto etwa den gleichen Stellenwert für mich wie dich. Im Alltag verzichte ich aber gerne darauf.
    Liebe Grüsse
    Paula
    P.S. Ich freue mich schon auf die März Challenge ;-)

  3. Schon sehr interessant, dein Beitrag, da du ja offensichtlich auch noch vom fach bist.
    Und ja, ich fahre gerne Auto, habe auch einen Diesel gefahren, denn diese Freiheit, auch Länder mit weniger ausgeprägter Infrastuktur sind von mir in jungen Jahren erkundet worden ( ich sage nur Balkan in der Siebziger, Achtzigern ). Und ich möchte diese Erlebnisse nicht missen.
    Aber inzwischen belastet mich diese Luft in unseren großen Städten, körperlich wie mental. Und ich bin froh, dass dieses Thema immer wieder diskutiert wird, auch in unseren Heile- Welt Blogs, gleich im Tagesgespräch meines Lieblingsradiosenders. Es ist in meinen Augen auch mehr notwendig, als Diskussionen.
    Deine neuen Themen sind wie für mich gemacht…
    Einen schönen Wintertag
    wünscht
    Astrid

    • Oh ja ziemlich vom Fach *lach*. Ich hoffe, dass wir in ein paar Jahren sowieso alle keine Verbrennungsmotoren mehr brauchen. Und ich hoffe dann auch, wenn dann hoffentlich auch das Silvesterfeuerwerk verboten wird (was in manchen Länder ja auch ist), dass der Feinstaub dann hoffentlich auch weniger wird. Da schaut gerade gar keiner richtig hin, nur Stickoxid Diskussion – schade – die Technologie ist da… nur keiner will sie bezahlen…Naja einige von uns ja schon ;) . Herstellung von Batterien sollte man bei der Gelegenheit auch überprüfen..aber was richtig krass ist.. Altreifen. Es gibt so viele Themen und die Lösungen sind schon da. Diese Geldgier und der Lobbyismus ist schon ein mieses Team. Ach was für ein emotionales Thema für mich… :(

  4. Im Urlaub sind wir auch oft mit dem Auto unterwegs, außer auf Städtetrips, da nutzen wir die öffentlichen Verkehrsmittel. Mit dem Stichwort Island hast Du bei mir ein Traumziel angesprochen. Mein Mann war in seiner Studentenzeit dort. Kommilitonen hatten zusammen ein geländegängiges Wohnmobil zusammengezimmert und sind mit einer Islandfähre rübergeschippert. Abenteuer pur.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Oh wie cool..das hätte meinen Männern hier auch gefallen…geländefähiges WoMo…das wärs…

  5. …eine Abenteuerin bist du also, liebe Emma,
    mit dem Auto durch die Welt…klingt bei dir richtig begeistert…dann weiterhin gute Fahrt und viele schöne Erlebnisse…
    auf die neuen Themen freue ich mich,

    liebe Grüße Birgitt

  6. Was für Fotos!!!
    Ja, auch ich weiß um die recht einfachen Lösungen bei Diesel-Motoren. Es ist einfach eine FRECHHEIT!
    Ich ahcte sehr auf einen “grünen” Lebensstil – aber ads Thema Mobilität ist echt schwer. Sehr, sehr schwer.
    Liebe Grüße!

  7. Tolle Fotos von Island bei dir. Ja den Stellenwert vom Auto, der ist bei mir recht klein. Wir haben zwar ein Auto aber brauchen würden wir keines. Da wir beide nicht gerne fahren machen wir auch nicht viele Kilometer im Jahr.
    Die neuen Themen sprechen mich sehr an.
    L G Pia

  8. Ich liebe es auch, mit denn Auto zu fahren – selbst in Berlin, wo der öffentliche Nahverkehr so gut ist, habe ich mein Auto geliebt und vermisse es jetzt sehr. Und Urlaube mit dem Auto sind perfekt; Skiurlaub zB. kann ich mir gar nicht ohne vorstellen. Alles Liebe, fee

  9. wahnsinnsbilder zeigst du da!
    ich gebe zu, bei mir soll ein auto einfach fahren. ich bin schon ganz stolz, auf mich, wenn ich es wieder mal geschafft habe, die schneeketten zu montieren. ansonsten verstehe ich so gar nichts von der technik… sollte ich mich vielleicht mal darum kümmern…
    ♥ monika

  10. Oh Emma, wie immer wunderschöne Fotos und so ne tolle Geschichte! Und ja, das Thema Auto und Umwelt, ich finde es muss was gehen, definitv! Jedoch sollte das Problem nicht einfach verlagert werden… wir werden sehen wies kommt…
    Ich liebe es auch mit dem Auto in den Ferien unterwegs zu sein… die Abenteuerlust ist nach wie vor da :)

    Liebe Grüsse
    Swana

  11. Liebe Emma,
    dieser Sew Along ist spitze! Ich habe mir vorgenommen 1x im Monat mitzumachen, mehr wäre zu viel. Aber gerade das macht es für mich auch spannend. Welches Thema wähle ich aus, worüber erzähle ich… ;) Dein aktueller Beitrag macht dich für mich jedenfalls nochmal mega sympathisch!
    Alles Liebe, Elisabeth

  12. In der Fahrzeugentwicklung tätig zu sein stelle ich mir sehr spannend vor. Schon faszinierend, wie sich die Technik in den letzten paar Jahrzehnten gewandelt hat. Wenn ich da an die 80er und Anfang 90er zurückdenke. Da war eine Scheibenwaschanlage und automatische Fensterheber schon abgefahren. Und jetzt fehlt besteht ein Auto aus einem Berg Elektronik und es fehlt nur noch, dass es selbst fährt. Und selbst das wird wohl bald realisiert werden.
    Was die Reisen anbelangt bin ich ganz bei dir. Ich liebe Roadtrips und die Freiheit, fremde Länder nach dem eigenen Rhythmus zu erkunden. Die Erfahrung mit Busreisen habe ich gemacht, aber das ist gar nichts für mich. Das sind keine Reisen sondern Torturen.
    Dir allzeit gute Fahrt!
    LG, Varis

    • oh ja selbstfahrende Autos… war erst diese Woche für Californien aktuell. Ich denke mir immer nur, wenn mal die AI überhand nimmt… finde ich das schon auch gruselig…

  13. Wir haben leider kein Auto mehr, weil es den TÜV nicht überlebte letztes Jahr und wir es uns auch nicht leisten können. Während mein Freund da voll und ganz dahinter steht v.a. aus Umweltgründen, bedauer ich es schon arg. Denn auch wenn ich im Alltag viel das Radl nutze (oder jetzt im Winter und schwanger die Straßenbahn), habe ich das Autofahren sehr geliebt. Und irgendwohin in den Urlaub zu kommen ist per Bahn echt anstrengend. Aus dem Winterferientrip ist gleich gar nix geworden und sogar im Sommer einfach nur an die Ostsee fahren ist ein unheimlicher Huckauf mit Gepäck und Kindern und Hund dazu und dann vielleicht nicht in einen Ort an der Bahnstrecke. Und fast all unsere NAchbar machen am WE einfach mal eben einen Ausflug, während das bei uns immer kreuzkompliziert ist und meist als Spaziergang endet.. Achja, ein leidiges Thema für mich :(
    Liebe Grüße
    dörte

  14. Ich fahre auch einen Diesel und bin total zufrieden. Jetzt habe ich mir ein neues Auto gekauft, einen Benziner – gezwungenermaßen :S Ich seh das als Leie so wie du – man kann alles verändern wenn man nur will. Bei euch in D ist das ja ein Mega Thema. In Ö bekommen wir kein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge, noch nicht. Ich schätze mal dass man der Autoindustrie einen Auftrieb geben will… Es geht doch immer ums liebe Geld :S
    Ich reise so wie du – am liebsten ein Auto mieten und sich ein Land anschauen. So sieht man mehr und kann dort länger bleiben wo es einem gefällt :)
    Danke für die März Themen :)
    GLG, Geraldine

  15. hach je, ich habe den für dich bestimmten Kommentar jetzt bei Holunder gelassen, wo er jetzt noch in der Warteschleife ruht ;-)… Diese Autos aber auch. Lieben Gruß, und auf den nächsten Monat freue ich mich ja sehr ;-) Ghislana

  16. Emma, man spürt richtig deine Leidenschaft fürs Autofahren. Ja, unabhängig ist man mit dem Auto im Urlaub. Definitiv. Mir sind das auch die liebsten Reisen. Vor allem mit den Kindern. Man kann (ab)fahren wenn man will und sich auch die Stopps einteilen, wie sie passen. Allerdings haben wir immer ein Problem mit dem Platz. Und nicht selten deshalb auch einen Autoanhänger mit…..
    Liebe Grüße
    Tanja

  17. Emma! Du weißt ja Autofahren … ist nicht so mein Ding bzw. Ich taste mich langsam ran! Aber… als Familie lieben wir es auch sehr im Urlaub mit dem Auto unterwegs zu sein , letztes Jahr waren wir In Montenegro unterwegs, das war so toll !
    Alles liebe, Rebecca

  18. ich freu mich auf die neuen Herausforderungen!
    und deine Islandfotos!!! Hach, da will ich gleich auf die Feuerinsel.
    und am Land ist man ohne Auto wirklich aufgeschmissen.

Mein Instagram

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue